Samstag, 20. März 2010

Abzocker der Woche: Edward Breen

.
Eigentlich hätte man die Investmentbanker an und für sich als Abzocker der Woche betiteln können. Sie verdienen in ihren jeweiligen Banken bereits wieder die höchsten Löhne. Oft sind es auch wieder dieselben Leute, die mit zur Verursachung der Finanzkrise beitrugen. In Frage gekommen wäre auch Roche-Manager Levinson, der wegen einer Übernahme einen 330 Mio Bonus einstrich.

Wir haben uns aber für jenen Mann entschieden, der es neu in die Top 3 der bestverdienenden Manager der Schweiz geschafft hat, obwohl sein Unternehmen einen Mia-Verlust einfuhr: Edward Breen, Konzernchef und Verwaltungsratspräsident von Tyco International, Domizil in Schaffhausen (Schweiz).

Breen hat 19,43 Millionen Dollar erhalten (20,2 Millionen Franken). Ihm steht eine Abgangsentschädigung von bis zu drei Jahresbezügen zu (Basissalär und Bonus). Tyco hat bei einem Umsatz von 17,2 Milliarden Dollar einen Verlust von 1,8 Milliarden eingefahren, wie die Schaffhauser Sozialdemokraten in ihrem Blog schreiben.

" ... Einmal mehr verdient ein sogenannter Top-Shot Millionen, obwohl sein Unternehmen 2009 einen Milliarden-Verlust einfuhr. Nun wirkt also endlich auch in Schaffhausen ein richtigen Abzocker. Wie viel Steuern der wohl bezahlen muss, oder müsste, wenn da nicht gewisse Erleichterungen …"
quelle: sp-schaffhausen.ch

Keine Kommentare:

Kommentar posten