Mittwoch, 24. März 2010

Obama kürzt 120 Managern die Löhne

.
Auch wenn unsere Politiker immer wieder beteuern, man könne gegen die horrenden Boni und Löhne der UBS-Manager, der sogenannten Top-Shots jener Bank, die mit 68 Mia vom Staate Schweiz gerettet werden musste, nichts machen. Es geht, es geht - das staatliche Kürzen der Abzocker-Löhne. Obama macht es vor, wie Cash berichtet:
Die rund 120 am höchsten bezahlten Manager des Versicherungsriesen AIG , der Autobauer Chrysler und General Motors sowie der Finanzierer Chrysler Financial und GMAC sollen 2010 im Durchschnitt mit 15 Prozent weniger Einkommen als im Vorjahr nach Hause gehen, teilte das US-Finanzministerium am Dienstag mit. Der Bar-Anteil solle sogar um ein Drittel zurückgehen.
Es ist dies nicht das erste Mal, dass Obama die höchsten Saläre und Barvergütungen jener Unternehmen, die vom Staat finanzielle Unterstützung beanspruchten, kürzte. Im Oktober des letzten Jahres hatte Obamas Kürzungs-Vollstrecker Feinberg eine Verringerung der Managerbezüge der betroffenen Unternehmen um durchschnittlich 50 Prozent angeordnet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten