Samstag, 27. März 2010

Gratis-Autos, die nicht gratis sind

.
Aufgepasst, wer bei "Gratisauto24.de" mitmachen will und sich online angemeldet, kriegt unerwartet saftige Rechnungen ...
...wie der Antiabzocknet-Blog weiss: Der Blog beschreibt, warum so viele Leute auf solch simple Tricks hereinfallen und er zeigt mit Screenshots, die hinterlisten Tricks auf, die diese Abzocker-Onlineportale anwenden.
Momentan ist auf verschiendenen Kleinanzeigenportalen für den Nuztlosdienst gratisauto24.de Werbung geschaltet. Laut Anzeigentext braucht man sich nur anmelden um kostenlos in Auto für den Zeitraum von zwei Jahren fahren zu können. Auch auf der Webseite werden die Besucher begrüßt mit der Aussage: "Ein Gratisauto24 ist ein Auto welches kostenlos von einer Firma zur Verfügung gestellt wird." Betroffene berichten uns, dass sie nach einer Anmeldung unversehens eine Rechnung in ihrem Emaileingang vorgefunden haben. Das ist besonders ärgerlich, weil wohl die wenigsten eine Rechnung erwarten. Zumal der Dienst ja mit Gratis und kostenlos beworben wird.
der ganze Artikel via Antiabzocknet

Keine Kommentare:

Kommentar posten