Mittwoch, 10. März 2010

JP Morgan CEO verhaftet - interessant ist warum

Wurden eigentlich alle sogenannten Top-Shots und Investmentbanker, die die Finanzkrise verursachten verhaftet? Oder wirken die meisten bereits wieder in Top-Positionen anderer Finanzinstitute. Die Antwort ist einfach: Die meisten dieser Versager stossen nach Feierabend bereits wieder mit Champagner an.

Erstaunlich, wenn dann doch CEO's bekannter Banken verhaftet werden. So geschehen, bei CEO Jamie Dimon, JP Morgan. Gegen ihn hat die Stadt Atlanta einen Haftbefehl ausgestellt. Aber nicht wie manche denken, wegen Versagens und Zockereien, die die Finanzkrise auslösten, wie Infokriegernews berichtet:
"Gegen JPMorgan CEO Jamie Dimon hat die Stadt Atlanta einen Haftbefehl ausgestellt. Mancher wird der Meinung sein, dass dies mit der Erleichterung der amerikanischen Steuerzahler um hunderte von Milliarden Dollars im Zuge der Bankenkrise in Verbindung stehen dürfte. Doch mitnichten – in den USA schickt die weiterhin funktionierende Bürokratie ihre Bürger für sehr viel weniger in den Knast. Und hierin liegt die Ironie."

Oder sind die undurchsichtige Finanzwetten gegen Griechenland die Ursache? Auch nicht. Die Lösung: Dimon erwirtschaftete sich den Haftbefehl wegen einer illegal errichteten Reifenmüllhalde.
.
Zum ganzen Artikel:
Haftbefehl gegen JPMorgan CEO Jamie Dimon (Infokriegernews)

Keine Kommentare:

Kommentar posten